Das Königreich der Belgier wurde erst 1830 unabhängig, existiert aber schon seit der Römerzeit. Bis 1960 gehörte auch der Kongo zu Belgien. Staatsoberhaupt dieses Drei-Sprachen-Landes ist König Philippe I. Im Norden des Landes spricht man flämisch, im Süden und in der Hauptstadt Brüssel französisch und im äußersten Osten deutsch. Brüssel ist neben dem Amtssitz auch Standort der NATO und Hauptstadt der Europäischen Union.

 

Einwohner: 11.000.000
Fläche 32.545 qkm
Amtssprachen: Französisch, Flämisch, Deutsch
Regierungschef: z.Zt. nur kommissarisch
Bevölkerungsdichte: 319 Einwohner pro qkm
10 Provinzen: Westflandern, Antwerpen, Limburg, Lüttich,Ostflandern,
Hennegau, Luxembourg, Flämisch Brabant, Wallonisch Brabant
Wirtschaft: Nahrungsmittel-, chemische und Automobil - Industrie,
Erdölraffinerien, Landwirtschaft, Tourismus. EU-Vollmitglied, Währung EURO

 

Medienlandschaft


Belgien verfügt wegen der verschiedenen Landessprachen über keine landesweit erscheinende Tageszeitung. Auch der Rundfunk und das Fernsehen sind sprachlich getrennt. Etwa 2/3 der Bevölkerung leben in der flämischen Sprachregion inklusive Brüssel. Hier ist auch - zusammen mit der Hauptstadt Brüssel - der wirtschaftliche Schwerpunkt zu sehen. Im Zentrum der Hauptstadt spricht man vornehmlich französisch und in der Wallonie - dem französischen Sprachteil, liegen mit Lüttich, Charleroi und Namur Industriestädte, die aber durch den Wegfall der Kohleproduktion und den großen Abbau der Schwerindustrie nicht mehr die Bedeutung aufweisen, die sie noch in den 50er und 60er Jahren hatten. An der Grenze zu Deutschland sind die meisten Menschen zweisprachig. Insgesamt sind Belgier Tageszeitungsleser und der Zeitungsmarkt ist gut geordnet. Bei anderen Printmedien wird häufig auf die jeweiligen Titel der Nachbarstaaten zurückgegriffen.

 

Einkaufen


Belgier im Grenzland profitieren natürlich von der Möglichkeit, den Preisvergleich mit dem benachbarten Grenzland vorzunehmen. Der Konsumtourismus nach Deutschland ist deshalb beachtlich. Vor allem die deutschsprachigen Belgier gehören zu den Stammkunden im grenznahen Einzelhandel. Doch auch aus Lüttich, Hasselt und Antwerpen kommt man gerne zum Einkaufsbummel nach Deutschland. Sieht man einmal von Schokolade, Kaffee und Neufahrzeugen ab, ist fast alles in Deutschland preiswerter. Belgier legen viel Wert auf gutes Essen, gute Kleidung und bei Reisen auf einen guten Komplettservice.

Flamen sprechen meist auch deutsch, französischsprachige Belgier eher selten.


Der Stellenmarkt


Für den Personalmarkt bieten sich die beiden Stellenmarktzeitungen Vacature und Jobat an. Sie ersetzen den Stellenmarkt der großen flämischsprachigen Tageszeitungen und sind zudem multimedial. Ergänzen kann man das Angebot mit dem deutschsprachigen Titel Grenz-Echo, um optimale Mitarbeiter mit französischen und deutschen Sprachkenntnissen zu erhalten und mit dem Titel Le Soir, um Mitarbeiter aus der Hauptstadt anzusprechen.

 

Der Immobilienmarkt


Wer ein Ferienhaus oder eine andere Immobilie in Belgien oder in südlichen Ländern veräußern möchte, sollte das unbedingt über die belgischen Tageszeitungen bekanntgeben. Für Immobilien aus Deutschland besteht nur wenig Nachfrage in Belgien.

 

Der Reisemarkt


Belgier reisen nicht so häufig wie Niederländer. Hauptreisezeit ist in der Ferienzeit vom 1. Juli bis 31.August. Neben der heimischen Küste und Südfrankreich sind auch deutsche Reiseziele interessant. Beliebt sind dabei Reisen in die Berge und Städtereisen. Doch auch einen Kurzurlaub oder Tagesausflug in die Eifel, an die Mosel oder in das Bergische Land werden häufig unternommen. Belgier sind gerne Hotelgäste. Beachten Sie die Möglichkeiten in unseren Tarifen.

 

Ferientermine 2017 u.V.

Frühjahr I Frühjahr II Sommer       Herbst       Winter     
27.2. - 5.3.2017 3.4. - 17.4.2017 1.7. - 31.8.17 30.10. - 5.11.17 25.12.17 - 7.1.18

 

Feiertage 2017 u.V.

Neujahr 1.1.
Ostern 16. + 17.4.
Tag der Arbeit 1.5.
Himmelfahrtstag 25.5.
Pfingsten 4.+5.6.
Nationalfeiertag 21.7.
Mariä Himmelfahrt 15.8.
Allerheiligen 1.11.
Waffenstillstand 11.11.
Weihnachten 25.12.

Aktuelles

Komplette Mediadaten 2017
Benelux 2017 Komplett.pdf
PDF-Dokument [3.3 MB]
Wichtige Informationen auf einen Blick
Kunden gewinnen.pdf
PDF-Dokument [588.5 KB]

Neue Online-Stellenmarkt

Kombination zwischen Jobat und Réferences

Ab sofort kann diese Online Kombination gewählt werden. Der Kombinationspreis aus französischem und flämischen Sprachteil beträgt 1264,- € abzgl. AE zzgl. MwSt.

Weitere Informationen unter

Tel. 0241-164026 oder Email:

info@bpw-giese.de

 

 

 

Aus Wochenzeitung 1Lokaal wird VIA LIMBURG

Sonst ändert sich nichts. Es bleiben weiterhin die einzigen kostenlosen Wochenzeitungen der gesamten Provinz Limburg in den Niederlanden. Testen Sie einmal die Wochenzeitungen VIA Limburg in der niederländischen Provinz Limburg.

Sie können aus 18 Werbegebieten

von Maastricht bis Venray wählen.

Im August werden Sonderpreise mit großem Preisvorteil angeboten.

Weitere Informationen unter

Tel. 0241-164026 oder Email:

info@bpw-giese.de

 

 

Das Knallerangebot im August!!! GRENZECHO + DE LIMBURGER:

3x schalten, 2x zahlen

Weitere Informationen unter

Tel. 0241-164026 oder Email:

info@bpw-giese.de

 

 

Reiseanzeigen in der Sommerzeit: Angebote von folgenden Zeitungen:

Standaard Groep (De Standaard, Het Nieuwsblad, Gazet van Antwerpen und Het Belang van Limburg vom bis 26.8.:

2x schalten, 1x zahlen

Het Laatste Nieuws, De Gentenaar bis 26.8.:

2x schalten, 1x zahlen

Grenzecho bis 26.8.:

2x schalten, 1x zahlen

Luxemburger Wort bis 26.8.:

2x schalten, 1x zahlen

Tandem Luxemburg bis 26.8.:

3x schalten, 2x zahlen

Weitere Informationen unter

Tel. 0241-164026 oder Email:

info@bpw-giese.de

 

 

90 Jahre GRENZECHO

Die Tageszeitung der deutschsprachigen Ostbelgier wird 90 und das ist eine besondere Jubiläumszeitung wert. Am 26. Oktober erscheint diese Sonderausgabe und speziell für deutsche Werbekunden bieten wir das Thema

"Ganz eng verbunden mit unseren ostbelgischen Nachbarn"

Weitere Informationen unter

Tel. 0241-164026 oder Email:

info@bpw-giese.de

 

 

Stellenmarktportal 

Nationale Vacaturebank Niederlande

Eines der größten und stärksten Stellenmarktportale ist Nationale Vacaturebank - das Stellenmarkt-Portal der Zeitungsgruppe Persgroep NL.

Beachten Sie auch unsere Mediadaten.

Weitere Informationen unter

Tel. 0241-164026 oder Email:

info@bpw-giese.de

 

NEWS

************

 

Mediadaten 2017

Die neuen Daten sind verfügbar.

 

Wir berechnen für Sie

genau nach Ihren Angaben

den günstigsten Preis!

 

Weitere Informationen unter

Tel. 0241-164026 oder Email:

info@bpw-giese.de

 

 

Wie De Telegraaf berichtet, soll die Beilagenverteilung in den Niederlanden demnächst neuen Gesetzen unterliegen. Danach bekommt niemand, der keinen Aufkleber mit dem Ausdruck "Ja" für den Einwurf am Briefkasten hat, demnächst ein Prospekt eingeworfen. Die Verteilerfirmen müssen sich daran strickt halten. Das Gesetz muss noch bestätigt werden.

(Quelle TMG Media) 

 

 

NEU - wir vertreten nun auch das Monatsmagazin "Nummer 1" in der niederländischen Provinz Limburg

Das Magazin hat eine Auflage von 130.000 Exemplaren und wird 10x jährlich an alle Abonnenten der Tageszeitungen De Limburger und Limburgs Dagblad zugestellt.

Weitere Informationen unter Mediadaten Niederlande und

unter Tel. 0241-164026 oder Email:

info@bpw-giese.de

 

 

Neu Luxemburger Wort

Mit der auflagenstärksten Tageszeitung Luxemburgs erreichen Sie die kaufkräftigste Kundschaft Europas. Luxemburger wollen vor allem bei Urlaubsreisen und Wochenend-Trips einen gehobenen Standard. Luxemburger Wort bietet dazu spezielle PR-Werbungen zu besonders günstigen Preisen an.

Weitere Informationen unter

Tel. 0241-164026 oder Email:

info@bpw-giese.de

 

 

Stellenmarkt Niederlande, Belgien

Fachkräfte sind nicht immer leicht zu finden, im Grenzland besteht die Möglichkeit, auch Fachkräfte aus den Nachbarländern einzustellen. Wir informieren Sie über die zahlreichen Möglichkeiten sowohl online wie auch in der Tageszeitung.

Weitere Informationen unter

Tel. 0241-164026 oder Email:

info@bpw-giese.de

 

 

Umweltplakette für Aachen:

Viele Belgier und Niederländer aus dem Grenzland haben sie am Fahrzeug

Ein Beweis dafür, wie wichtig den Nachbarn aus Belgien und den Niederlanden der Weg nach Aachen ist. Viele haben kein Problem damit, die grüne Plakette an ihrem Fahrzeug anzubringen.

 

 

Unsere Partner

Da wir keine Werbeagentur sondern eine direkte Verlagsvertretung sind arbeiten wir auch mit regionalen Werbeagenturen und Vermittlungsagenturen zusammen.

Wir informieren Sie gerne darüber, wer für Sie zuständig sein könnte.

 

 

Interview

Wir haben Herrn Manfred Piana, Geschäftsführer des Märkte- und Aktionskreis Aachen zu den aktuellen Themen befragt.

 

Aachen 15.1.2015.pdf
PDF-Dokument [2.0 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© bpw-Giese